KreativitätFarbenDer schöne Schein

Der schöne Schein

Vorheriger ArtikelKommunalorange
Nächster ArtikelKreativität in Fesseln

Lesezeit: | Meistens zu viel und selten das, was man sucht.

Ich besitze eine rote Skijacke, die ich 2006 im norwegischen Stavanger aus zweiter Hand gekauft habe. Der Name des Geschäfts lautet Harry Camping. sie verkaufen alles Mögliche und viel von den Sachen ist Second Hand. Der Name ist nicht Programm – keine Campingausrüstung. Es ist ein abgefahrener Ort, den man normalerweise in Amsterdam, Berlin oder London finden würde, aber kaum in Stavanger. Die Jacke gehörte einem amerikanischen Skilehrer aus Aspen, Colorado, wie auf dem Skipass in der Innentasche vermerkt war. Die Jacke ist rot. Tiefes, gerades Rot, keine Kompromisse.

Goethe schreibt 1810 in seinem Buch Theory of Colours über Rot: Die Wirkung dieser Farbe ist so einzig wie ihre Natur. Sie gibt einen Eindruck sowohl von Ernst und Würde als von Huld und Anmut. Jenes leistet sie in ihrem dunklen verdichteten, dieses in ihrem hellen verdünnten Zustande. Und so kann sich die Würde des Alters und die Liebenswürdigkeit der Jugend in eine Farbe kleiden. Von der Eifersucht der Regenten auf den Purpur erzählt uns die Geschichte manches. Eine Umgebung von dieser Farbe ist immer ernst und prächtig…

Skilehrer Mountain Creek in den 80ern. Foto: unbekannt

Meine Jacke strahlt keine Würde oder gar Anmut aus. Sie ist rot, um andere zu warnen. Aber sie strahlt etwas besonderes aus, denn normalerweise tragen Skilehrer rot. Da meine Ski-Fahrkünste kaum erwähnenswert sind sind, macht mich diese Jacke zu einem Schwindler, wenn ich sie trage. Und genau deshalb gefällt sie mir so gut.

Australian Parrot Crimson Rosella, Pilz Pycnoporus cinnabarinus. Beide Arten tragen den Namen ihrer roten Farbe in ihrem Namen. Fotos: Australien Tourismus; Empire331, Getty Images

Rot gibt es neutral, in Karminrot (Goethes Purpur) und Zinnober. Während Karminrot die kühlere, bläuliche Seite von Rot zeigt, wird Zinnoberrot durch einen kleinen Gelbstich zu einer Schärfe verstärkt, die keine andere Farbe auch nur annähernd erreichen kann.

Was auch immer wir versuchen, Rot wird die Aufmerksamkeit auf sich ziehen wie keine andere Farbe. Man muss sie in Richtung Violett abkühlen, um ihre Kraft als Signalfarbe zu mindern. Diese brutale Signalkraft ist der Grund dafür, dass Rot selten sinnvoll einsetzbar ist. Dieser Umstand hindert unsere Mitmenschen jedoch nicht daran, die Farbe Rot willkürlich für was auch immer zu verwenden. Am Ende erhalten wir Farbkonglomerate, die sich am besten als bunt zusammengewürfelt beschreiben lassen: kein Design, sondern Hoffnung oder einfach nur Nachlässigkeit.

Kommentar verfassen